• Deutsch
  • English

Finanzierung

Das Projekt STOLPERSTEINE FÜR LÜBECK wird finanziert durch private Spenden und Patenschaften. PatIn kann jede Privatperson werden, aber auch Schulen, Stiftungen, Firmen, Verbände und Vereine. Für einen Stolperstein erhält Gunter Demnig 120 Euro. Damit sind allerdings nur Herstellung und Verlegung des Stolpersteins vor dem Wohnhaus oder der Arbeitsstätte des Opfers durch den Künstler gedeckt. Deshalb erbittet die Initiative weitere Spenden für die Kosten ihrer Öffentlichkeitsarbeit, für Kopien, Porto, Veranstaltungen, die Recherche in verschiedenen Archiven und die Dokumentation auf dieser Website. 

Der Arbeitskreis zur Erforschung des Nationalsozialismus in Schleswig-Holstein e. V. (AKENS) Opens external link in new window<http://www.akens.de/> fördert und unterstützt die Initiative von engagierten Vereinsmitgliedern in Lübeck zur Verlegung von "Stolpersteinen" zur Erinnerung an die Verfolgung im Nationalsozialismus. Die Unterstützer/Innen des Projekts Stolpersteine für Lübeck handeln im Auftrag des AKENS e.V.; Spenden, die an die Initiative Stolpersteine für Lübeck geleistet werden, fließen auf ein eigens für diesen Zweck eingerichtetes Konto des AKENS e. V. und dienen gemeinnützigen Zwecken. Die Spenden sind daher von der Steuer absetzbar, und es können Spendenbescheinigungen ausgestellt werden. 

Logo des AKENS e.V.
Logo des AKENS e.V.

Der AKENS ist ein Zusammenschluss von HistorikerInnen, Laien- forscherInnen und zeitgeschichtlich interessierten Personen. Ihm gehören über 170 Mitglieder in Schleswig-Holstein, Hamburg, dem übrigen Bundesgebiet und dem Ausland an. Spenden können eingezahlt werden unter Angabe des Verwendungszwecks "STOLPERSTEINE LÜBECK" auf das Konto:

Hartmut Kunkel / AKENS
Konto-Nr. 975 136 460
Postbank Dortmund (BLZ 440 100 46)

IBAN: DE57 4401 0046 0975 1364 60
BIC: PBNKDEFFXXX

Bitte vermerken Sie unbedingt Ihre Anschrift auf dem Überweisungsträger.

Die Initiative informiert alle Spenderinnen und Spender über aktuelle Ereignisse. Die Paten werden benachrichtigt, wo und wann der gespendete Stolperstein verlegt wird, damit sie bei der Verlegung anwesend sein können und sie erhalten, soweit möglich, Informationen über das Opfer, dem die Patenschaft gilt, und seine Lebensumstände.

SpenderInnen und PatInnen setzen Zeichen - für sich und für andere, sie tragen gemeinsam die Vergangenheit in die Gegenwart und lassen uns alle unserer Verantwortung bewusst werden.

Geben Sie der Erinnerung einen Ort.

Spenden Sie für weitere Stolpersteine in Lübeck.