• Deutsch
  • English

Aktuelles

09.05.2019 19:00 Alter: -47 days

Vortrag - „Wir haben Hunger, wir wollen Brot!“ - Massenarbeitslosigkeit in Lübeck 1929-1934

• Information, Veranstaltungsreihe "Zerstörte Vielfalt"

Der aus Lübeck stammende Historiker Manfred Bannow beleuchtet in seinem Vortrag die wirtschaftlichen und politischen Folgen der Weltwirtschaftskrise in den Jahren 1929 bis 1934.

Firmenzusammenbrüche, Bankenschließungen und Massenarbeitslosigkeit ließen das Realein­kommen um ein Drittel sinken, Armut und Kriminalität nahmen sprunghaft zu. Eine starke Verelendung kennzeichnete auch in Lübeck das Leben großer Gruppen der Bevölkerung. Viele Menschen erkannten nur im Freitod einen Aus­­weg aus ihrer existenziellen Not. Andere versuchten durch Heimarbeit, Hausieren und Tauschgeschäfte, den täglichen Überlebenskampf zu gewinnen oder zogen als Straßenmusikanten von Haus zu Haus. Für unzählige Frauen war Prostitution der letzte Ausweg. In dieser wirtschaftlichen Not konnten die Gegner der Weimarer Republik erfolgreich gegen die demokratische Ordnung agitieren und die politischen Rahmenbedingungen zunehmend verändern.

Manfred Bannow, Bremen
Donnerstag, 9. Mai 2019, 19 Uhr
Museum für Natur und Umwelt, Musterbahn 8
Eingang Vortragssaal Erdgeschoss
Ecke Mühlendamm / Musterbahn
Einlass ab 18.30, Eintritt frei