• Deutsch
  • English

Aktuelles

11.05.2016 12:15 Alter: 4 Jahre

Stolperstein-Verlegung

• Information

Am Mittwoch, den 11. Mai 2016 werden im Domviertel weitere acht Stolpersteine verlegt. Zu den drei kleinen Gedenkfeiern möchten wir Sie / Euch herzlich einladen.

Wir beginnen um 16 Uhr in der Hartengrube 5, wo bereits zwei Stolpersteine an Rosa Lissauer und Isaak Beutel erinnern, die von Lübeck aus nach Riga deportiert und dort ermordet wurden. Nun werden Gedenksteine für Rosa Lissauers Tochter Jenny Kaminski, geborene Lissauer, geschiedene Blum, und deren Sohn Manfred Blum hinzukommen, die beide ebenfalls in Riga ihr Leben verloren, allerdings von Berlin aus deportiert worden waren. Und zwei weitere Stolpersteine sollen hier an Hermann Opler und seinen jüngsten Sohn Leo erinnern, die beide (wie Isaak Beutel) für kurze Zeit in diesem Haus gelebt haben.

Zweiter Verlegeort wird um 17 Uhr in der Dankwartsgrube 43 sein, wo die Witwe Caroline Lichtenfeld, geborene Lissauer, mit ihrem Sohn Friedrich und ihrem Bruder Heymann Ephraim Lissauer ihr Zuhause hatte. Alle drei flüchteten 1933 und 1934 nach Holland und wurden 1943 vom Internierungslager Westerbork aus nach Sobibor bzw. Auschwitz deportiert und dort ermordet.

Um 17.30 Uhr wird abschließend ein Stolperstein in der Depenau 41 verlegt. Auch Josef Fryder war 1933 aus Deutschland geflüchtet und hatte Asyl in Frankreich gefunden. 1943 wurde er von Drancy aus nach Majdanek deportiert und dort umgebracht. Die Gesamtzahl der Stolpersteine in Lübeck wird an diesem Tag auf 186 steigen.

Als weiteren Verlegetermin haben wir Mittwoch, den 7. September 2016 vorgesehen.