• Deutsch
  • English

Aktuelles

12.09.2019 17:00 Alter: 34 days

Stolpersteinverlegung Christian Thiem

• Information, Veranstaltungsreihe "Zerstörte Vielfalt"

Mit der Verlegung eines Stolpersteines wird ein Mann geehrt, der mutig gegen die National­sozialisten aufgestanden ist. Am 15.11.1933 wurde Christian Thiem bei einem Überfall der Gestapo vor dem Gasthof Hoyer festgenommen und zur „Sicherheitsverwahrung“ ins KZ Hamburg-Fuhlsbüttel gebracht.

Fortlaufende Misshandlungen führten zu schweren Verletzungen, so dass er nach seiner Entlassung aus dem KZ am 23.12.1933 Invalide und nicht mehr fähig war, in seinem Beruf als Schlosser zu arbeiten. Mehrfach fanden Hausdurch­suchungen durch die Gestapo statt.

Christian Thiem blieb aufrecht und war so mutig, seine Peiniger nach dem Krieg anzuzeigen, was ihm neuerliche Schwierigkeiten und Drohungen einbrachte. Er starb 1958 infolge der erlittenen Misshandlungen. Bei der Verlegung werden Angehörige anwesend sein.

Donnerstag, 12. September 2019, 17 Uhr
Kapitelsdörfer Kirchweg 5 in Lübeck-Genin