• Deutsch
  • English

Aktuelles

16.05.2019 18:00 Alter: 63 days

Gedenken an die Deportation der Lübecker Roma und Sinti

• Information, Veranstaltungsreihe "Zerstörte Vielfalt"

Am 16. Mai 1940 wurden in Lübeck wie in ganz Norddeutschland Roma und Sinti verhaftet und in einem Hamburger Hafenschuppen interniert. Am 20. Mai 1940 wurden diese insgesamt 910 Menschen vom Hannoverschen Bahnhof in Hamburg in das Lager Belzec im östlichen besetzten Polen deportiert.

Zwangsarbeit, Unterernährung, Kälte und unbehandelte Krankheiten führten zum Tode der meisten. Im Mittelpunkt der Gedenkveranstaltung steht die Lesung der Namen aller 62 aus Lübeck deportierten Menschen, darunter etliche Kinder.

In Zusammenarbeit mit dem Haus der Kulturen und dem Landesverband Schleswig-Holstein der Roma und Sinti
Donnerstag, 16. Mai 2019, 18 Uhr
Gedenktafel zwischen Zeughaus
und Haus der Kulturen, Parade 12